Neuraltherapie

Neuraltherapie

Bei der Neuraltherapie wird ein Lokalanästhetikum in sogenannte Störfeldzonen gespritzt. Der Schmerz wird gelindert und dysfunktionale Schmerzkreiskäufe zwischen dem zentralen Nervensystem und den Organen können ausgeschaltet werden. Begründer dieses Verfahrens, Ferdinand Huneke entdeckte1925, dass ein entzündungsbedingtesStörfeld durch Überreizung des vegetativen Nervensystems zahlreiche organische Störungen auslösen kann. Schmerzstellen können demnach auf einer Art und Weise zusammenhängen, die sich unserer Wahrnehmung entzieht. Durch Identifikation und Behandlung eines Störfeldes mithilfe von Neuraltherapie gelingt es, auf die Schaltstellendes vegetativen Nervensystemspositiv einzuwirken und überlastete Schmerzkreisläufe zu regenerieren. Ist das Nervensystem wieder im Gleichgewicht, wird die Regulation aller lebenswichtigen Funktionen wie Stoffwechsel, Durchblutung, Temperatur und Zellatmung, Energiehaushalt und Säurebasen-Gleichgewicht wieder in richtige Bahnen gelenkt. Auf dieser Weise können mehrere Beschwerden nachhaltig gelindert werden.

Noch Fragen oder Terminwunsch?

Klicken Sie hier um einen kostenfreien Rückruf  zu erhalten